Zurück in die Steinzeit – Zur Theorie und Praxis der Entwicklung einer neolithischen Museumslandschaft im Albersdorfer Steinzeitpark

Der Steinzeitpark Dithmarschen in Albersdorf im Kreis Dithmarschen ist ein die Landschaft integrierendes archäologisches Freilichtmuseum, das seit 1997 auf einem über 40 ha großen Gelände mit neun originalen archäologischen Denkmalen mit dem Leitbild einer jungsteinzeitlichen Kulturlandschaft gestaltet und entwickelt wird. Der Steinzeitpark, zu dem ebenfalls das Museum für Archäologie und Ökologie Dithmarschen mit seinen dort ausgestellten originalen Artefakten sowie eine rekonstruiert-modellhafte Steinzeitsiedlung des Früh- bis Spätneolithikums –das „Steinzeitdorf“ – gehören, dient der Vermittlung von Forschungsergebnissen aus der Archäologie und Ökologie. Der Steinzeitpark arbeitet dabei als zertifizierte Bildungseinrichtung für Nachhaltigkeit an der ökologischen, kulturellen und wirtschaftlichen Entwicklung der Region Albersdorf mit.

Nach einer ersten Phase mit Rekonstruktionen von Grundrissen und Hausgerüsten wurden ab dem Jahr 1999 vollständige Häuser errichtet, Zimmerleute und Statiker wurden dabei jeweils unterstützt durch die Ausgräber der Befunde. Die Nachbauten wurden im originalen Maßstab rekonstruiert.

Mit Hilfe eines wissenschaftlichen Beirats wurde ein erlebnisorientiertes Bildungskonzept auch als Grundlage zur Erweiterung des Außengeländes erarbeitet. Konkret wurden in Kooperation mit dem Archäologischen Landesamt Schleswig-Holstein zwei weitere Steinzeithausmodelle im Originalmaßstab nach Ausgrabungsbefunden aus Schleswig-Holstein (Rastorf und Flintbek), ein „Kulthaus“,  eine „steinzeitliche“ Opferstelle mit Bohlenweg und Holzplattform am Rande einer ebenfalls neu erstellten Teichanlage zum Befahren mit Einbäumen und eine Siedlung der spätmesolithischen Jäger und Sammler errichtet. Die Einrichtung von Info-Pavillons im Wald und eines Audioguidesystems für das gesamte Parkgelände, die Rekonstruktion von unterschiedlichen Großsteingrabformen und ein nachgebauter, begehbarer Grabhügel aus der Bronzezeit sind ebenfalls Teil der umfassenden Erweiterung, die seit 2015 besteht.

Als weiterer Baustein zur Entwicklung der Einrichtung ist bis 2021 unter dem Projektnamen „Steinzeithaus“ die Errichtung eines Ausstellungs- und Bildungszentrums im Eingangsbereich des Steinzeitparks geplant. Dieses soll die derzeit in den ca. 2 km entfernten, angemieteten Museumsräumen gezeigte Dauerausstellung aufnehmen.

Literaturhinweise und Links

  • Andraschko, J. J. Assendorp, E. Giese u. R. Kelm, Modellbau jungsteinzeitlicher Häuser aus Norddeutschland im Archäologisch-Ökologischen Zentrum Albersdorf – Rekonstruktive Grundlage, Erfahrungen und Probleme aus der Praxis. In: R. Kelm (Hrsg.), Frühe Kulturlandschaften in Europa. Forschung, Erhaltung und Nutzung. Albersdorfer Forschungen zur Archäologie und Umweltgeschichte, Band 3. Heide 2004, 120 – 140.
  • Dörfler, Eine Pollenanalyse aus dem Horstenmoor bei Albersdorf. In: R. Kelm (Hrsg.), Frühe Kulturlandschaften in Europa. Forschung, Erhaltung und Nutzung. Albersdorfer Forschungen zur Archäologie und Umweltgeschichte, Band 3. Heide 2004, 86 – 103.
  • Friedrich, B. Meller u. R. Kelm, Schöner Wohnen in der Steinzeit – Experiment, Ausbildung und Vermittlung im Steinzeitpark Albersdorf. Experimentelle Archäologie in Europa 7, Oldenburg 2008, 23 – 31.
  • Kelm, Die frühe Kulturlandschaft der Region Albersdorf – Grundlagen, Erfassung und Vermittlung der urgeschichtlichen Mensch-Umwelt-Beziehungen in einer Geestlandschaft. EcoSys – Beiträge zur Ökosystemforschung, Suppl. 45 a. Kiel 2006.
  • Kelm, Neues aus dem Steinzeitpark Albersdorf. Erweiterung des Außengeländes und Brandrodungsexperimente. Archäologie in Schleswig 13. Neumünster 2011, 45 – 56.
  • Kobbe, Pflege- und Entwicklungsplan für eine jungsteinzeitliche Museumslandschaft im Archäologisch-Ökologischen Zentrum Albersdorf. Unpubliz. Diplom-Arbeit am Fachbereich Landschaftsarchitektur und Umweltentwicklung der Universität Hannover, 2004.
Dr. Rüdiger Kelm
Archäologisch-Ökologisches Zentrum Albersdorf (AÖZA)
Bahnhofstr. 31
25767 Albersdorf